Kruzifix

Ausgerichtet ist die Lutherkirche auf das überlebensgroße Bildnis des Gekreuzigten. Der Bildhauer Knud Knudsen aus Bad Nauheim (1916-1998) hat dieses Kruzifix geschaffen.

 

Es ist ein Golgatha-Kreuz, welches nicht über den Köpfen schwebt, sondern wie das Kreuz auf Golgatha auf dem Boden steht. Der Körper des schreiend Sterbenden leuchtet in der Farbe Gold, der Farbe Gottes und des Himmels.

 

Der Künstler stellt Christus in seinem Todesschrei dar. Im Markusevangelium

15, 37 steht: "… aber Jesus schrie laut und verschied.“ In diesem Schrei kann der

Betrachter den Schrei aller hören, die von anderen Menschen gequält, gefoltert oder getötet werden.

 

Knudsen sieht mit Markus 15, 39 in ihm den Sohn Gottes. Dieses Bekenntnis stellt Würde her, für all diejenigen die gepeinigt, misshandelt und unterdrückt werden. Das Bildnis drückt aus: Gott identifiziert sich mit ihnen und hebt sie auf aus dem Staub.

Taufstein

Eine Besonderheit in der Lutherkirche ist der Standort des Taufsteins. Wie schon in der 'alten Lutherkirche' aus dem Jahr 1893 steht er in der Mitte vor dem Altarbereich. Er ist, wie auch der große massive Altar, aus schwarzgrauem Lahnmarmor.

 

Das Taufbecken ist eine Messingarbeit des Hanauer Gold- und Silberschmieds Hans-Martin Buchberger. Der Taufstein erinnert daran, dass wir Christen aus der Taufe leben, jeden Tag neu.

Kanzeln

Eine weitere Besonderheit der Lutherkirche sind die beiden Kanzeln links und rechts vom Altar, sie sind eingerahmt durch schmiedeeiserne Gitter. Mit der Arbeit wurde der Kunstschlosser Clemens Brendel aus dem Frankfurter Nordend beauftragt.

 

Die Schmiedearbeiten sind nicht nur schmückendes Beiwerk oder notwendige Begrenzung. Nein, sie haben auch eine symbolische Bedeutung. Auf der linken Seite kann der Betrachter im Gitter den ersten Buchstuben des griechischen Alphabets ein Alpha sehen. Gegenüberliegend rahmt die Arbeit den griechischen Buchstaben Omega ein.

 

Die Buchstaben weisen hin auf die Worte in der Offenbarung des Johannes Kapitel 21 Vers 6, wo Christus sagt: „Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers, umsonst.“

 


Oben   Lutherkirche   Meistermann Fenster   Orgel   Schriftstränge   Startseite

Öffnungszeiten:

 

Die Lutherkirche ist als offene Kirche tagsüber täglich

von 10 - 18 Uhr geöffnet.

 

Das Gemeindebüro ist dienstags und mittwochs von 10 - 16 Uhr geöffnet.

 

Telefonisch erreichen Sie die Gemeindesekretärin,

Frau Gehrig, zusätzlich jeweils montags

von 10 bis 16 Uhr

und freitags

von 10 bis 14 Uhr

unter der Telefonnummer:

069 -  40 56 27 20

oder per E-Mail:

heike.gehrig@ekhn.de

 

Pfarrer Stephan Rost

können Sie erreichen unter

der Telefonnummer:

069 - 43 44 32

oder

0176-219 86 574

oder per E-Mail:

stephan.rost@luthergemeinde-ffm.de

 

Pfarrerin Melanie Lohwasser

können Sie erreichen unter

der Telefonnummer:

069 - 95 50 71 58

oder per E-Mail: Melanie.Lohwasser@ek-ffm-of.de

Evangelische Luthergemeinde

Gemeindezentrum Lutherkirche

Martin-Luther-Platz 1

60316 Frankfurt am Main

 

Telefon: 069 - 40 56 27 20

Telefax: 069 -  40 89 82 70

E-Mail:

Luthergemeinde.Frankfurt@ekhn.de

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Evangelische Luthergemeinde Frankfurt am Main