Hilfsdienst für Senior*innen und 

Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen

 

Sind Ihnen oder einem Ihrer Angehörigen die Getränkekästen zu schwer? Sie brauchen Hilfe im Haushalt oder Garten? Benötigen Unterstützung beim Einkauf oder eine Begleitung zum Arzt oder in die Apotheke? Dann können Sie gerne die Unterstützung im Rahmen des Beschäftigungsprojekts  Hilfsdienst für Senior*innen und Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen in Anspruch nehmen.

 

Der Verein Hilfe im Nordend e. V. bietet in seinem Projekt diese Dienstleistungen fürSenior*innen und Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen im Alltag an. Hierbei übernehmen Erwerbslose diese Hilfsdienste und erhalten hierfür eine Aufwandsentschädigung in Höhe von acht Euro pro Stunde.

 

Der Verein stellt den Betreuten einen Stundensatz in Höhe von zehn Euro in Rechnung. Bei zu geringer Rente oder einem kleinen Einkommen übernimmt das Sozialamt der Stadt Frankfurt die Kosten. Von der Differenz zwischen der  Aufwandsentschädigung und dem Stundensatz werden die Kosten für die Unfall- und Haftpflichtversicherung beglichen. Darüber hinaus werden aus den verbleibenden Mitteln Fortbildungsmaßnahmen für Erwerbslose mitfinanziert.

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie uns  doch bitte an. Wir sprechen mit Ihnen über die Möglichkeiten und Umfang der Hilfsleistung und vermitteln Ihnen gerne eine geeignete Hilfe. Die Kontaktdaten:

 

Telefon: 069 - 49 05 74

 

Telefax: 069 - 94 94 48 10

 

E-Mail: HIN@luthergemeinde-ffm.de

 

 

 

Erfahrungsbericht  aus der Arbeit im Hilsdienst:

 

„Kennengelernt habe ich den alternden Menschen,

verabschiedet habe ich mich von gestandenen Persönlichkeiten“

 

Von Frauke Hoffschild, Ehrenamtliche bei Hilfe im Nordend

 

Nach Jahren der Erwerbslosigkeit durch gesundheitliche Probleme stellte ich mich im Frühjahr 2014 bei Hilfe im Nordende e.V. vor.

Durch eine Freundin bin ich auf diesen Verein aufmerksam geworden.

 

Dass mir der Umgang mit Senior*innen Spaß macht, bemerkte ich bei der Betreuung meiner Nachbarin. Und ich suchte nach einer erfüllenden Aufgabe. Ich wurde sowohl von der Luthergemeinde als auch von meinen Mitstreitern sehr herzlich aufgenommen und bereue keinen einzigen Tag.

 

Zurzeit betreue ich vier Haushalte mit Senior*innen regelmäßig, bei einem Herrn helfe ich zeitweise aus. Meine Aufgaben bestehen überwiegend aus der Hilfe im Haushalt und Einkaufen. Ich habe aber auch schon zu Konzerten und Gottesdiensten begleitet.

Das Gespräch mit den Senior*innen gehört eigentlich immer dazu. Oft bin ich auch die Einzige, die regelmäßig vorbeikommt und Zeit mitbringt.

Und ich nehme mir diese Zeit gerne, denn ich gebe nicht nur meine Zeit, sondern bekomme sehr viel an Dankbarkeit und Menschlichkeit zurück. In diesen sechs Jahren habe ich sehr viel über das Älterwerden, das Alt sein gelernt.

 

Wie reagiere ich bei Konflikten? Was mache ich bei einem Notfall

und wie verarbeite ich einen Sterbefall?

Bei all diesen Fragen und Konflikten haben mir meine Kolleg*innen in unserer Supervision, die zwei Mal im Monat stattfindet, sehr geholfen. Mit jedem Problem und dessen Lösung bin ich innerlich gewachsen.

 

Vier meiner Kund*innen sind im Laufe der Jahre gestorben. Jedem habe ich bis zuletzt beigestanden und habe für jeden nach der Beerdigung eine Kerze angezündet und tue es immer noch von Zeit zu Zeit.

 

Ich bin dankbar für jede Bekanntschaft und freue mich schon auf den nächsten Termin.

 

Kennengelernt habe ich den alternden Menschen und verabschiedet habe ich mich von gestandenen Persönlichkeiten, die ihr Leben großartig gemeistert haben.

 

Ich könnte noch viel, viel mehr über mein Ehrenamt schreiben, denn es gibt noch so viel Positives zu berichten.

 

(veröffentlicht im April 2020)

 .

Oben   Vereine Luthergemeinde    Hilfe im Nordend    Startseite

 

Öffnungszeiten

Die Lutherkirche ist wegen der Schutzmaßnahmen gegen die Ansteckungsgefahr durchdas Coronavirus zur Zeit nicht geöffnet.

 

Das Gemeindebüro ist ist wegen der Schutzmaßnahmen gegen die Ansteckungsgefahr durchdas Coronavirus zur Zeit nicht geöffnet.

Pfarrerin Melanie Lohwasser

können Sie erreichen unter

der Telefonnummer

069 - 95 50 71 58

oder per E-Mail: Melanie.Lohwasser@ek-ffm-of.de

Pfarrer Hans Reiner Haberstock

können Sie erreichen unter

der Telefonnummer

069 - 43 44 32

oder per E-Mail: HansReiner.Haberstock@ekhn.de

 

 

Evangelische Luthergemeinde

Gemeindezentrum Lutherkirche

Martin-Luther-Platz 1

60316 Frankfurt am Main

 

Telefon: 069 - 40 56 27 20

Telefax: 069 -  40 89 82 70

E-Mail: 

Luthergemeinde.Frankfurt@ekhn.de

www.luthergemeinde-frankfurt.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Evangelische Luthergemeinde Frankfurt am Main